Bunte Tassen für alle „Regenbogenkinder“

Einen Regenbogen zu sehen, macht immer gute Laune und seit jeher sind Menschen von dem Naturschauspiel fasziniert. In der Corona-Zeit wurde er zu einem starken Symbol und Hoffnungszeichen und viele fröhlich-bunte Regenbogen-Zeichnungen an den Fensterscheiben oder auf dem Asphalt mahnten dazu, Zuhause zu bleiben und auf bessere Zeiten zu hoffen.

Fast greifbar, doch weit weg, verschwinden die mal kräftigen, mal zarten Farbbögen eines Regenbogens nach wenigen Minuten am Himmel. Genauso schnell, sollte eine „Regenbogenaktion“ gute Laune, Schwung und Kreativität in das verordnete "zu Hause bleiben" bei den vielen Kindergarten- und Schulkindern bringen. Walschlebens Bürgermeister Marcel Bube hatte die Idee zu dieser Aktion, bei der alle kleinen und großen Kinder ihre selbst gestalteten Regenbogen-Kunstwerke einsenden konnten.

Durch die sozialen Medien verbreitete sich der Aufruf rasant und in Walschleben und vielen umliegenden Orten wurde fleißig gemalt, geklebt, gebastelt und sogar genäht. Die fertigen Werke wurden von Eltern abfotografiert, per E-Mail an die Gemeinde Walschleben gesendet und von dort aus in einem Online-Fotoalbum veröffentlicht. Dieses füllte sich schnell und insgesamt 86 Zeichnungen, Basteleien und andere kreative Einfälle gingen im Aktionszeitraum vom 24. März bis zum 5. April 2020 ein. „Mit einer so hohen Beteiligung habe ich nicht gerechnet!“ - berichtet Bürgermeister Marcel Bube sichtlich erfreut.

„Da jede einzelne Einsendung wunderschön ist, kann ich einfach keine Platzierung vornehmen.“ – so Bürgermeister Marcel Bube. Alle Teilnehmer bekommen somit eine kleine, von ihm selbst gestaltete Aufmerksamkeit: Eine ganz individuelle Tasse, mit einer Collage aus allen Einsendungen.

An den kommenden beiden Dienstagen (01.09.2020 + 08.09.2020), können die Tassen jeweils von 16:00 – 18:00 Uhr in der Gemeindeverwaltung in Walschleben abgeholt werden.

Autor: S. Poltermann. Fotos: M. Bube, S. Poltermann