Viel gelernt und viel erlebt – Feuerwehren schulen Dritt- und Viertklässler

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Walschleben, Elxleben, Witterda und Andisleben zeigten am vorvergangenen Freitag eindrucksvoll den Schülern der 3. und 4. Klasse der Grundschule „Hans Christian Andersen“ in Walschleben, was erforderlich ist, um Leben und Sachwerte zu schützen und im Katastrophenfall zu retten.

17. Kunstfest Tiefthal

Das Kunstfest erlebt am kommenden Wochenende seine 17. Auflage. Vom 7. bis 9. Juni bietet das Organisations-Team um Helmut Besser alias Clown Helmi ein unterhaltsames, vielfältiges und kurzweiliges Programm.

Morgen am Start: Elxlebens Bürgermeister Heiko Koch, Janine Fischer, Jessica Pfannmöller-Cimino, Philipp Tischmacher, Ingo Beyer und der Witterdaer Bürgermeister René Heinemann (v.l.) 

Bürgermeister und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung am Start zum 11. SchnelleStelle.de RUN Thüringer Unternehmenslauf

Elxlebens Bürgermeister Heiko Koch und sein Amtskollege aus Witterda – René Heinemann – gehen morgen gemeinsam mit vier Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Elxleben/Witterda an den Start zum nunmehr 11. SchnelleStelle.de RUN Thüringer Unternehmenslauf.

10 Euro Entschädigung für Einsätze der Feuerwehrleute

In seiner letzten Sitzung vor dem Sommer hat der Witterdaer Gemeinderat eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beschlossen. Pro Einsatz erhalten die Kameraden jetzt 10 Euro. Dieser Kostensatz ist wesentlich höher als üblich, andernorts werden i.d.R. drei Euro gezahlt.

Morgen opulentes Traditionsfeuer in Walschleben

Morgen findet das traditionelle Feuer in Walschleben statt. Was anderen Orten Osterfeuer oder auch Feuer in der Walpurgisnacht am Vorabend des 1. Mai sind, ist den Walschlebenern das Traditionsfeuer. Auf dem Morgenberg hat die Kirmesgesellschaft alles vorbereitet, morgen geht es um 17 Uhr los.

Putzmunter und quicklebendig springen die noch nicht einmal zwei Wochen alten Lämmer von Familie Thiele aus Elxleben durchs Gras. Und dem neuen Sommertrend zur Kurzhaarfrisur haben sich die Schafe auch schon angeschlossen.

Wir wünschen einen schönes Wochenende!!

Großer Tag für die Kleinen

Am Samstag ist internationaler Kindertag. In vielen Schulen und Kindertagesstätten wird der Feiertag eifrig für die Kinder vorbereitet.

Hoch motivierte Dachwiger gewinnen gegen Jena

Am vergangenen Freitag dominierte der FC ‚An der Fahner Höhe‘ die Partie gegen den Tabellendritten SV ‚Schott Jena‘. Mit 3:1 schlugen die Dachwiger Kicker die Jenaer und unterbrachen deren zuvor sechs Spiele andauernde Siegesserie, bei der sie bei fünf Begegnungen nicht einmal ein Gegentor hinnehmen mussten. „Für uns galt es, dem 3. Platz in der Tabelle ein Stück näher zu kommen.“, definierte Trainer Tobias Busse das Ziel. Und obwohl der derzeit 5. Platz durch die Partie zunächst nur gefestigt wurde, ist aber der Punkteabstand verringert und Mannschaft und Trainer bleiben optimistisch. Aus gutem Grund: Schon nach fünf Minuten schoss Tobias Kupke das 1:0 gegen Jena und das Team spielte eine souveräne erste Halbzeit. Zum Pausenpfiff allerdings mussten sie einen Gegentreffer hinnehmen durch einen Elfmeter.

von links: Dr. Uwe Wilke, Bürgermeister René Heinemann, Ewald Hesse

Langjährige Gemeinderatsmitglieder würdig verabschiedet

Noch vor der Wahl am Wochenende tagten die ‚alten‘ Gemeinderäte der umliegenden Orte. In Witterda nahm Bürgermeister René Heinemann die letzte Sitzung am 22. Mai zum Anlass, zwei langjährigen Gemeindevertretern, die nicht wieder kandidiert hatten, für ihre Arbeit zu danken.

Ausgeschert – oder kleben und kleben lassen
Ausstellung und Ringelnatz

Die Gustav-Adolf-Kapelle zeigt eine neue Ausstellung. Der Erfurter Kabarettist Ulf Annel agiert in einem anderen Genre und zeigt humoristische und satirische Collagen, zuvor aber wird der Abend mit einem Ringelnatz-Programm des Künstlers eröffnet.

Sehr knapp, sehr spannend und der Meistertitel

Am Sonntag siegten die Rollstuhlbasketballer Thuringia Bulls gegen ihren härtesten Gegner und wurden Deutsche Meister. Die Begegnung mit dem RSV Lahn Dill wurde in der Riethsporthalle ausgetragen und sie endete mit einem denkbar knappen Sieg mit 73:70. Nach einem guten Start führten die Bulls zum Ende des ersten Viertels mit 23:14, was dem Spielverlauf nicht ganz gerecht wurde. Mit einer 41:35-Führung gingen die Hessen in die Pause und das Spiel stand auf der Kippe.

Saalabriss kann erfolgen

Elxleben. Der Gemeinderat stimmte in seiner gestrigen Sitzung mehrheitlich gegen das Stellen eines Antrages auf Stundung des Rückkaufspreises für den ehemaligen Gemeindesaal. Mit acht zu vier Stimmen bei einer Enthaltung votierten die Räte dagegen, den vom Landkreis aufgerufenen Betrag von rund 73.000 Euro nicht sofort, sondern erst nach Ablauf einer noch zu bestimmenden Frist zahlen zu müssen, indem sie den dafür erforderlichen Antrag nicht stellen.

Wir sind stolz wie Bolle!

Andisleben. Mit der ‚Ode an die Freude‘ eröffnete der Frauenchor Andisleben/Dachwig das Festprogramm. Bei Sonnenschein, Kaffee und Kuchen lauschten die zahlreich erschienenen Gäste zunächst dem Gesang, dann den Worten der Festredner. „Als 2008 der damalige Gastwirt verstarb, stand die Gemeinde vor der Entscheidung – lassen wir diese Bauruine oder gehen wir in die Aktivität und machen daraus unser Dorfzentrum?“, eröffnete Bürgermeister Hans Vollrath seine Ansprache. 2009 wurde das Objekt, ein Ensemble bestehend aus Haupt- und Nebengebäude mit Innenhof, gekauft und im Rahmen des Programmes ‚Dorferneuerung‘ saniert. Rund 500.000 Euro kostete das Haupthaus, 170.000 Euro die Hofanlage und noch einmal 270.000 Euro das jetzt fertiggestellte ehemalige Nebengebäude, jetzt ‚Haus 2‘. Davon stammten ca. zwei Drittel aus Fördermitteln. Im Haupthaus befinden sich ein Saal, eine Bauernstube, ein Weinkeller, Umkleidemöglichkeiten für Künstler und Akteure und Stauraum für Vereinsequipment. Das jetzt eingeweihte Gebäude bietet einem Rentnertreff, einem Sprechzimmer für zwei Ärzte, einer Verkaufsstelle der Bäckerei Busch, einem Vereinszimmer, und einem „Sprechbüro der Bürgermeisterei“ (wie Hans Vollrath es nennt) Raum. „Wir haben zur richtigen Zeit das Richtige gemacht.“, resümiert der Bürgermeister.

Wir tanzen Samba, wir tanzen Rumba …
Neues Großspielgerät zum Wiesenfest eingeweiht

Mehr Fröhlichkeit hätte ein Unterhaltungsprogramm nicht auslösen können: Die Kinder der Kita ‚Walschbergknirpse‘ führten anlässlich des diesjährigen Wiesenfestes am vergangenen Freitag ein Programm aus Liedern und Tänzen auf, das internationalen Charme versprühte – ob als Indianer gekleidet zum Lied ‚10 little Indians‘, als Limbotänzer zu karibischen Klängen, als Bändertanz aufführende Österreicher, spanische Flamenco-Tänzer oder lateinamerikansche Variationen zum Lied ‚Wir tanzen Samba, wir tanzen Rumba, wir tanzen Cha Cha Cha in Südamerika‘. Alle Gruppen haben sich beteiligt und mit ihren Erzieherinnen für den Auftritt viele Wochen geprobt.

Schweres Heimspiel am Samstag in Dachwig

Nur noch fünf Spiele hat der FC ‚An der Fahner Höhe‘ in dieser Saison zu bestreiten. Nur noch fünf Spiele bieten Gelegenheit, Punkte zu erzielen, um noch ein – vielleicht zwei – Tabellenplätze nach oben zu klettern. Rang fünf belegen die Dachwiger Kicker derzeit. Gegen den SC ‚1903 Weimar’ am vergangenen Samstag aber unterlagen sie 2:1 – die erste Niederlage seit sechs Spielen.

Granitpflaster unterstreicht das dörfliche Ambiente.

Hanglage, Engstellen und felsiger Untergrund – Witterdas Ortsdurchfahrt ist umfassend saniert

Die Kreisstraße K 20, gleichzeitig die Ortsdurchfahrt durch Witterda in Richtung Friedrichsdorf, ist fast fertig gestellt. Es war das bislang größte und herausforderndste Projekt in der Amtszeit von Bürgermeister René Heinemann. Den Löwenanteil der insgesamt 2,1 Millionen Euro hat Witterda investiert, rund 670.000 Euro trägt der Landkreis, ca. 60.000 Euro die TÜWA, Förderung erhielt die Gemeinde von der Thüringer Aufbaubank in Form einer Bezuschussung und vom Straßen- und Tiefbauamt Sömmerda. Zwei Jahre lang wurde gebaut.

Noch in der Bauphase Oktober 2018

Letzter Bauabschnitt des Dorfgemeinschaftshauses abgeschlossen
Gebäude wird mit einem Fest eingeweiht

Andisleben. Am kommenden Samstag, 18. Mai ab 15 Uhr, wird der letzte Teil des Dorfgemeinschaftshauses feierlich eingeweiht. Das ehemalige Nebengebäude ist grundhaft saniert worden und bietet nun modern ausgestattete Räume für die Gemeindeverwaltung, den Seniorentreff, eine Arztpraxis und eine Bäckerei-Verkaufsstelle.

Einweihung des großen Spielgerätes zum Wiesenfest

Der Förderverein der Kita ‚Walschbergknirpse’ in Walschleben hat gemeinsam mit Unterstützern und Förderern geschafft, dass die Kinder ein neues Großspielgerät erhalten. Zwei Jahre haben die engagierten Eltern gemeinsam mit dem Team der Kita alle Hebel in Bewegung gesetzt und Geld erarbeitet und gesammelt. Bereits im April wurde Aufbau des Gerätes bewerkstelligt, nach Abnahme durch den TÜV durften die Kinder es auch schon in Besitz nehmen.

Treffpunkt Backsplatz
Aus benachbarten Orten und aus Andisleben nahmen 42 Oldtimerfahrzeuge am Umzug durch den Ort teil.

Oldtimer tuckerten um die Wette

Auf fast zwei Jahrzehnte seit seiner ‚Erfindung‘ kann das Oldtimer-Traktorentreffen in Andisleben inzwischen zurückschauen. Die Veranstaltung ist vielbeachtet und zieht Aussteller wie Besucher aus nah und fern an. Jeweils am Vorabend des 1. Mai treffen sich die Besitzer von Traktoren, die spätestens 1985 gebaut wurden oder Tüftler, die eigene Maschinen zusammenbauten, um ihre Schmuckstücke zu präsentieren. Mehr noch: Nicht nur eine Rundfahrt durch den Ort, sondern auch ein Geschicklichkeitsparcours absolvierten die tuckernden Oldtimer.

Noch mal Fußball:
Dachwiger Kicker mit guten Ergebnissen und bevorstehendem Top-Spiel

Der FC ‚An der Fahner Höhe‘ hat am vergangenen Wochenende ein ‚gutes‘ Unentschieden gespielt und in der Woche zuvor einen furiosen 3:0-Sieg gegen den ‚SV 09 Arnstadt‘ errungen. Dieser Sieg ging hochverdient an die Dachwiger. Vor mehr als 200 Zuschauern haben Daniel Trübenbach, Carlo Preller und Robert Lischke das Tor getroffen. Die ersten 20 Minuten allerdings musste Torwart Julian Schorch das Team retten, indem er zwei große Chancen der Arnstädter zunichte machte. Nach diesem eher schwachen Einstieg und insbesondere in der zweiten Halbzeit waren die Dachwiger nicht mehr zu halten. „Die Jungs haben gebrannt, wollten unbedingt gewinnen. Es war super, das anzuschauen.“, berichtet Trainer Tobias Busse nach dem Spiel begeistert.

Walschlebener Kicker unterlagen

Für das Pokalhalbfinale am 1. Mai hatten sich die Spieler des SV Empor Walschleben qualifiziert, der Gegner war der SV Motor Gispersleben. Auf dem Sportplatz in Walschleben erlebten die rund 300 Zuschauer das Walschlebener Team lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Gegner. „Die Mannschaft blieb leider ohne die letzte offensive Durchschlagskraft, Gispersleben konnte mit einem Doppelschlag innerhalb von zehn Minuten den Finaleinzug perfekt machen.“, erkärt Vereinsvorstand Marcel Bube.  

Der neue Netto-Markt wird größer, komfortabler und bietet künftig viel Tageslicht durch Glasfassaden.

Neuer Netto-Markt soll Einkaufen komfortabler machen

Elxleben. Seit gestern ist die Filiale von Netto Marken-Discount an der Erfurter Straße geschlossen. Für eine Übergangszeit wird das Warensortiment im ehemaligen EDEKA-Markt in der Thomas- Müntzer-Straße angeboten. Hintergrund dieser Verlagerung ist der beabsichtigte Neubau eines großzügigeren und zeitgemäßen Marktes am Standort Erfurter Straße. Dazu macht sich zunächst der Abriss des derzeitigen Gebäudes erforderlich.

Anzeige

Go to top
Template by JoomlaShine